Zum Hauptinhalt springen

Artikel

WBL schafft weitere 23 Mietwohnungen

Sozial verantwortbare Wohnraumversorgung gehört zu den Kernaufgaben der Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH (WBL).

23 Wohnungen wurden in der Römeraue aktuell fertig gestellt und nach und nach an die Mieterinnen und Mieter übergeben.

Das anspruchsvoll gestaltete Gebäude in moderner Architektursprache befindet sich in ruhiger und grüner Lage der Weststadt - unweit der Ludwigsburger Innenstadt.

Die hellen Wohnungen wurden im Niedrig-Energiestandard KfW 55 erstellt. 9 Wohnungen sind öffentlich gefördert und die restlichen 14 Wohnungen sind frei vermietet. Sämtliche Wohnungen verfügen über einen Balkon oder Terrasse und sind mit Aufzug erreichbar. Die Tiefgarage bietet 23 Stellplätze. Das markante Ensemble sticht durch zeitlose Architektur hervor. Die Gesamtwohnfläche beläuft sich auf rund 1.888 qm, verteilt auf fünf Zwei-Zimmer-, neun Drei-Zimmer, sechs Vier-Zimmer, Zwei Vier-Zimmer-Maisonette sowie eine Fünf-Zimmer-Wohnung, davon vier Wohnungen in barrierefreier Ausführung. Die lichtdurchfluteten Wohnungen haben individuelle Grundrisse, offene Küchen, großzügige Wohn- und Essbereiche sowie moderne Bäder. Alle Wohnungen sind hochwertig mit Parkett und Fußbodenheizung ausgestattet.

„Ein Fernwärmeanschluss versorgt das Gebäude, das mit mineralischem Wärmedämmverbundsystem im Energiestandard KfW 55 erstellt wurde. Die Gebäude haben 45 % weniger Energieverbrauch, als vom Gesetzgeber gefordert“ so Marc Pohlmann, zu-ständiger Projektleiter der WBL.

Hohe Priorität bei diesem anspruchsvollen Projekt haben laut Achim Eckstein, Leiter des Projektmanagements der WBL „die Qualität der Wohnungen und die Gestaltung der Fassaden und Außenanlagen genossen“. Trotz gestiegener Bau- und Baunebenkosten beginnen die Mieten der öffentlich geförderten Wohnungen gerade mal bei 8,26 EUR/qm. Die aktuelle Marktmiete liegt bei rund 14,40 EUR/qm. Möglich wird dies auch durch die Förderung des Landes.
Öffentlich geförderte Wohnungen können von Haushalten bezogen werden, die Anspruch auf einen Wohnungsberechtigungsschein (WBS) haben. Die Einkommensgrenzen wurden stark erhöht, sodass auch Haushalte mit mittleren Einkommen Anspruch auf einen WBS haben.

Rund 8 Millionen Euro hat die WBL investiert, um weiteren dringend benötigten Wohnraum dem angespannten Markt zur Verfügung zu stellen. „Die Mieten beginnen unter den Vorgaben des geförderten Wohnungsbaus. Einmal mehr der Beweis, dass wir unseren Sozialauftrag ernst nehmen und bestmöglichst erfüllen“, so der WBL-Chef Andreas Veit.