Talente
Willkommen
Raumklammer 60 Jahre 60 Jahre Wohnungsbau Ludwigsburg

Die Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH (WBL) vermietet, verkauft und verwaltet Wohnungen sowie gewerbliche Flächen, baut neue Miet- und Eigentumswohnungen und modernisiert unter energetischen Gesichtspunkten den Bestand.

Die WBL macht Wohnen bezahlbar, modernisiert für Mensch und Umwelt den Gebäudebestand, entwickelt wertvolle Räume u.a. auch für Existenzgründer, erfüllt Wohnträume, sorgt für gelebte Vielfalt im Quartier, gestaltet statt verwaltet und kümmert sich leidenschaftlich um Menschen und die Stadt.

Wir übernehmen Verantwortung für ältere, schutzbedürftige, obdachlose oder auch sozial schwache Menschen, sorgen uns um angemessenen Wohnraum und prägen mit den vielfältigen Stadtentwicklungsmaßnahmen das Stadtbild.

Die Wohnungsbau Ludwigsburg ist Dienstleister. Ob Mietverwaltung, WEG-Verwaltung oder Hausverwaltung für Dritte - wir sind für unsere Kunden da und unterstützen sie bei allen Fragen rund ums Wohnen und Arbeiten - seit über 60 Jahren.

Zum Imagefilm der WBL: 60 Jahre Wohnungsbau Ludwigsburg

_________________________________________________________________
Sozial, Ökologisch und Wirtschaftlich - das sind die Leitlinien der Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH.

Wir stellen in Ludwigsburg über 2.300 Mietwohnungen zur Verfügung und sind somit der größte Vermieter. Über 700 Wohnungen sind für Haushalte mit mittlerem oder geringem Einkommen reserviert. Von diesen Wohnungen sind 525 öffentlich gefördert, die weiteren Mietwohnungen sind frei finanziert und werden von uns freiwillig unter Verzicht auf die eigene Rendite im Mietpreis reduziert.

Bei den weiteren rd. 1.700 Mietwohnungen orientiert sich die Miete - bis auf wenige Außnahmen - am Mittelwert des Mietspiegels und somit deutlich unterhalb der marktgängigen Mieten.

Die gesamtdurchschnittliche Kaltmiete beträgt bei der WBL - trotz vieler Neubauwohnungen und dem größtenteils energetisch modernisierten Bestandes - lediglich € 6,80 pro qm. Für die preisreduzierten Wohnungen beträgt die Kaltmiete sogar nur € 5,98 pro qm.

Für Erwerbshaushalte mit geringem bis mittlerem Einkommen hat die WBL das eigenfinanzierte "Fair-Wohnen-Modell" entwickelt. Hier staffelt sich die Miete nach der Höhe des Haushaltseinkommens (Subjektförderung). In der untersten Stufe reduziert sich die Miete bei einer Neubauwohnung um max. € 3 pro qm. Am Beispiel Sonnenberg bedeutet dies, dass die Neubauwohnung im günstigsten Fall nur € 7,28 pro qm Kaltmiete kostet.

Die WBL hat den größten Bestand an günstigen Wohnungen in Ludwigsburg.

_________________________________________________________________
CUBE 11 - Serielles Bauen für bezahlbaren Wohnraum




_________________________________________________________________
Raumgeschichten - Kinospot




_________________________________________________________________
Mieter öffnen Ihre Räume - vier individuelle Raumgeschichten




_________________________________________________________________





_________________________________________________________________





_________________________________________________________________





_________________________________________________________________
Behutsam und gemeinsam die Quartiersentwicklung Grünbühl West




_________________________________________________________________
Flexibel und innovativ:
Das „Fair Wohnen“-Modell der Wohnungsbau Ludwigsburg

Wohnen ist ein menschliches Grundbedürfnis. Ein solider Wohnstandard und ein intaktes Umfeld bedeuten für jeden Einzelnen Lebensqualität. Und gesellschaftlich gesehen trägt beides zu einem gesunden sozialen Klima bei.
Als kommunales Wohnungsunternehmen sehen wir uns in der Verantwortung, angemessenen Wohnraum für Menschen mit schmalem und mittlerem Einkommen zu schaffen. Der geförderte soziale Wohnungsbau bot lange Zeit kaum Perspektiven. Deshalb haben wir 2010 unser „Fair Wohnen“-Modell entwickelt. Eigenfinanziert mit Verzicht auf Mieteinnahmen und damit auf Teile der eigenen Rendite und ganz ohne Förderung von Stadt und Land. Es ermöglicht uns eine Grundversorgung mit bezahlbaren Wohnungen ohne Vorgaben, Bindungen und Zwänge. Dabei ist entscheidend, dass hier die Menschen gefördert werden und nicht der Wohnraum an sich.
Nach unserer Kenntnis hat noch kein Wohnungsunternehmen so ein Modell umgesetzt“, sagt WBL-Geschäftsführer Andreas Veit. Das erste Pilotprojekt wurde 2013 mit großem Erfolg im Neubaugebiet Am Sonnenberg realisiert.

Mit „Fair Wohnen“ bieten wir eine überzeugende Ergänzung zum öffentlich geförderten Wohnungsbau
Herzstück unseres Modells sind subventionierte Mietpreise, die sich flexibel am Verdienst der Bewohner ausrichten. Dabei bezahlen einkommensschwächere Haushalte, die einen Anspruch auf einen Wohnberechtigungsschein haben, bis zu 3,00 € weniger pro Quadratmeter und Monat. Wohl wissend, dass sich der Mietnachlass verringert, sobald sich das Einkommen verbessert.
Jeder Neubau, in dem das Modell angewendet wird, verfügt über gleichwertig ausgestattete Wohnungen. Zum „Fair Wohnen“-Modell gehören Eigentumswohnungen, reguläre sowie preisgedämpfte Mietwohnungen. Wir verkaufen einen Teil der Wohnungen und investieren die Erlöse in bezahlbaren Wohnraum.

Das „Fair Wohnen“-Prinzip:
Attraktiver Wohnraum mit gleichwertiger Ausstattung für alle Mieter.
Die Erlöse der Eigentumswohnungen ermöglichen die Subventionierung der preisgedämpften Mietwohnungen.

Mit Vorlage eines Wohnberechtigungsscheins (WBS) und abhängig vom Jahreseinkommen subventioniert die WBL die Monatsmiete von 0,50 € bis zu 3,00 € pro Quadratmeter Wohnfläche. Steigt das Einkommen, reduziert sich die Preisdämpfung. Liegt kein WBS mehr vor, entfällt die Mietsubvention. Wird eine Wohnung frei, kann diese erneut preisgedämpft angeboten werden.


Harmonischer Dreiklang mit günstigem Wohnraum

„Fair Wohnen“ für Mieter mit WBS zu subventionierten Mieten. Der WBS ist alle 2 Jahre vorzulegen. Ist das Einkommen gestiegen, kann der Mieter in der Wohnung bleiben, bezahlt aber eine höhere Miete.
Eigentumnswohnungen
Wohnungen für Mieter ohne WBS zu ortsüblichen Vergleichsmieten
Fair Wohnen Infografik „FAIR WOHNEN“ ist ein Gewinn für alle.
„Fair Wohnen“-Objekte bieten beste Voraussetzungen für einen guten sozialen Mix und die Entstehung stabiler Hausgemeinschaften. Damit verhindern wir die Entstehung stigmatisierter Quartiere und schaffen guten Wohnraum für alle.

2016 würdigte die Arbeitsgruppe Kooperation des GdW Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, des Bundes Deutscher Architekten BDA und des Deutschen Städtetages unser Projekt „Fair Wohnen“ mit einer „besonderen Anerkennung“ für die architektonische Qualität des Wohnungsangebots sowie die mutige Umsetzung des innovativen Modells.
Bauherrenpreis 2016