Talente

Home

Aktuelles

09.12.2019

Letzter Blick in die Jägerhofkaserne - zog rund 1000 begeisterte Besucher an

Am vergangenen Samstag lud die Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH (WBL) alle Bürgerinnen und Bürger ein, die imposante und historische Jägerhofkaserne vor dem teilweisen Rückbau nochmal zu besichtigen.

Bei einer warmen Kartoffelsuppe und einem heißen Glühwein, konnten die Besucher im ehemaligen DRK Gebäude die Geschichte der Jägerhofkaserne auf Tafeln vom Garnisonmuseum Ludwigsburg und Bilder bestaunen. Die Zeitzeugen einer langen Ära Herr Claus Bittner Obersteutnant a.D. und Herr Klaus Behlert, Oberstleutnant a.D. hielten über Ihre Stationierung in der Jägerhofkaserne spannende und fesselnde Vorträge. Es fanden persönliche Gespräche unter den Zeitzeugen und Interessierten statt.
Auch die Begehung der Kaserne und deren Areal schien für viele Bürgerinnen und Bürger bisher ein unbekanntes Terrain oder ein Erinnerungsort zu sein. Ein weiteres Ereignis war der Weg durch unterirdische, lange und dunkle Gänge bis hinein in den ehemaligen Luftschutzbunker.
Mit viel Herzblut erläutert Claus Bittner im Schutzraum 1 des Luftschutzbunkers die Lüftungsanlage.

Auch der Siegerentwurf des Architekturbüros Hähnig Gemmeke aus Tübingen aus einem 2017 durchgeführten städtebaulichen Wettbewerb wurde für die Öffentlichkeit ausgestellt. Dieser sieht vor, dass die historischen Mannschaftsgebäude aus den Jahren 1894 - 1903 erhalten blei-ben und die unter Putz versteckte Ziegelfassade möglichst wieder sicht-bar wird. Ganz unter dem Motto „Historie und Moderne bilden eine neue Einheit“.
„Denn wir möchten unter weitgehender Erhaltung der historischen Bau-substanz aus dem 19. Jahrhundert hier ein attraktives, lebendiges Areal mit Wohnbebauung und Gewerbeflächen mitten in der Stadt realisieren und richtungsweisende Impulse in die Zukunft setzen“, so Andreas Veit, Vorsitzender der Geschäftsführung der WBL.

Insgesamt entstehen auf dem Areal 149 neue Wohnungen, davon 70 öffentlich geförderte Mietwohnungen. Die Wohnbaufläche wird rund 9.000 m² betragen. „Wir werden außerdem für eine gute soziale Durchmischung des Quartiers sorgen“, so Andreas Veit. „Ca. 73 % der Fläche ist für Wohnen bestimmt“, ergänzt der WBL-Prokurist und Leiter des Projektmanagements Achim Eckstein. Neben Flächen für Büros sind auch eine Kita und ein Tages Café vorgesehen. „Die Planungen laufen auf Hochtouren und es freut uns, dass heute so viele Besucherinnen und Besucher nochmal die Chance genutzt haben, die Jägerhofkaserne zu besichtigen“, sagt Eckstein.

Mit dem Rückbau der nicht historischen Bestandsgebäude soll Anfang 2020 begonnen werden. Läuft alles planmäßig, rechnet die WBL mit einer Gesamtfertigstellung Ende 2023.

mehr >>>

06.12.2019

Alljährliche Sachspende der Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH für die LudwigsTafel e.V.

Die Tafel-Arbeit basiert auf Spenden. Die Tafel-Arbeit wäre nicht möglich, ohne den zur Verfügung gestellten Lebensmitteln, finanziellen Zuwendungen und ehrenamtliche Unterstützung. Deshalb übergab die Wohnungsbau Ludwigsburg GmbH (WBL) eine Warenspende im Wert von 5.000 Euro an die LudwigsTafel e.V.

„Da der Verein von Spendengeldern keine Waren kaufen darf, der Bedarf an frischen Lebensmitteln meist durch den Einzelhandel abgedeckt wird, möchten wir auch dieses Jahr wieder die wichtige Arbeit der LudwigsTafel e.V. mit lang haltbaren Waren und Lebensmitteln unterstützen“, so WBL-Geschäftsführer Andreas Veit.

„Mit der Spende werden auch die Ausgabenstellen der LudwigsTafel e.V. wie immer großzügig unterstützt“, ergänzt Konrad Seigfried.

„Das große WBL-Warenpaket ermöglicht uns vor Weihnachten eine größere Abgabe. Verschiedenste Konserven, Mehl, Müsli, Kaffee, Essig, Öl, Brotaufstrichen, Schokoladen-Weihnachtsmännern sowie Waren für die Kleinsten wie z.B. Windeln bereichern unser Angebot und wir können den Bedürfti-gen damit eine große Freude machen“, freute sich Anne Schneider-Müller, Geschäftsführerin der LudwigsTafel e.V. sowie Horst Krank, Vorsitzender.

Die LudwigsTafel e.V. ist ein anerkannter, gemeinnütziger und mildtätiger Verein und bietet im Bereich der Versorgung mit Lebensmitteln, Hilfe für Bedürftige an - vorrangig in Ludwigsburg und Kornwestheim. In den vier Ausgabestellen der LudwigsTafel e.V. werden Lebensmittel ausgegeben, die z. B. von Geschäf-ten, Bäckereien, Märkten oder Landwirten kostenlos abgegeben werden. Zu einem Symbolbetrag wird die einwandfreie Ware im Laden an Bedürftige mit Berechtigungskarte verteilt. Zudem kann man bei diversen Mittagstischen ein warmes Essen zu sich nehmen. Die LudwigsTafel e.V. erhält neben dem Mietkostenzuschuss der Stadt Ludwigsburg keinerlei staatliche Zuschüsse und finanziert sich aus Spenden, Mitgliedsbeiträgen und dem Erlös aus der Abgabe der Lebensmittel. Mehr Informationen unter: www.ludwigstafel.de

mehr >>>